//
du liest...
Allgemein, Astro, Astronomy, Space

Woher die meisten Meteorite kommen

 

Video "Meteorite Collision" von Youtube

Wiesbaden (wissenschafts-news) – Die meisten Meteorite, die heute auf die Erde stürzen, stammen ursprünglich aus dem Asteroiden-Gürtel zwischen den Planeten Mars und Jupiter, wo Tausende von kleinen Himmelskörpern ihre Bahnen ziehen. Die größten davon erreichen einen Durchmesser bis zu 1000 Kilometern, die meisten sind jedoch kleiner. Himmelskörper von unter 1 Kilometer bis zu mehreren 1000 Kilometern Durchmesser nennt man Asteroid, Planetoid oder kleiner Planet. Das Bruchstück eines Asteroiden, das in die Erdatmosphäre eintaucht, heißt Meteoroid. Ein Himmelskörper, der die Erdoberfläche erreicht hat, wird Meteorit genannt. Und das von einem Meteorit geschlagene Loch heißt – laut Duden – Meteorkrater, obwohl ein Meteor eigentlich eine Lichterscheinung ist. Unter den auf der Erde entdeckten Meteoriten kennt man inzwischen aber auch solche, die vom Mars stammen. Nachzulesen ist dies in dem inzwischen vergriffenen Buch "Rekorde der Urzeit" des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst.

Quelle:  feed Wissenschaft-NEWS

Advertisements

Über spaices project's by ©icelefant 1997 - 2017

Space Science Center, Astronomy, Cosmology |Astrofotos

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: